• Ein Gitarrist, der ein Video von sich aufnimmt

Mehr Reichweite auf YouTube: Untertitel für dein Business

November 23, 2022

Viele YouTuber:innen stellen sich die Frage, wie man die Reichweite auf YouTube steigern kann: Mögliche Antworten sind Relevanz des Contents, CTAs, regelmäßiges Posten, Beschreibungstexte, Community pflegen und vieles mehr. 

Eine Strategie, die überraschenderweise nur sehr wenige Kanäle verfolgen, ist die Untertitelung.

In diesem Blog-Post erkunden wir, was Untertitel sind und wie sie sich auf die Reichweite auswirken können.

Was sind Untertitel?

Untertitel sind die Übersetzungen, die bei Filmen und Videos im unteren Bildschirmbereich eingeblendet werden, damit die Zuschauer:innen den Content verstehen können.

Wenn man einen japanischen Independent-Film im Programmkino schaut, bekommt man Untertitel wahrscheinlich ungefragt serviert. Wenn man Filme oder Serien streamt, kann man sie auf Wunsch aktivieren, wenn man die Schauspieler:innen im Original erleben möchte.

Im deutschen Sprachraum sind Untertitel eher unüblich. Die Zuschauer:innen im deutschen Sprachraum erwarten in der Regel einen vollständig synchronisierten Film, insbesondere dann, wenn es sich um einen Blockbuster handelt.

In Portugal läuft das ganz anders, denn dort werden auch die großen Publikumserfolge im Original gezeigt, jedoch mit portugiesischen Untertiteln. Die Portugiesen sprechen deswegen ziemlich gut Englisch, aber das ist eine andere Geschichte.

Was ist Reichweite?

Die Reichweite bezeichnet die Anzahl der Zuschauer:innen, die du theoretisch mit deinem Kanal erreichen und begeistern kannst. Und dein Kanal wird umso beliebter, je mehr sich die Zuschauer:innen angesprochen fühlen, am besten in ihrer eigenen Sprache.

Prinzipiell sind viele Follower natürlich gut, weil dadurch die Werbeeinnahmen steigen.

Aber was ist, wenn dein Business nicht 100%ig auf Ads beruht, wenn du z. B. Personal Trainer bist und du über den YouTube-Kanal neue Kunden in deiner Umgebung finden willst? Was bringen dir dann Follower in anderen Ländern? 

Du hast Recht: Du kennst dein Business am besten und musst genau abwägen, welche Follower du mit deinem Content erreichen willst.

Tatsache ist: 1,5 Milliarden Menschen sprechen Englisch entweder als erste oder zweite Muttersprache. Deutsch hingegen rangiert laut Statista mit 135 Millionen Sprechern kurz vor Japanisch und deutlich hinter Indonesisch. Diese Größenordnungen solltest du im Hinterkopf behalten, wenn du über die Strategie für deinen Kanal nachdenkst.

Wie komme ich an Untertitel?

Wenn du Untertitel auf YouTube aktivieren möchtest, kannst du das in YouTube Studio tun. Die Untertitel werden dann automatisch generiert. Aktuell funktioniert das für 14 Sprachen. Der Output kann allerdings ziemlich durchwachsen sein. Du kannst die automatische Übersetzung aber in YouTube Studio bearbeiten und auf Kurs bringen.

Weiterhin kannst du deine Videos in einem externen Editor bearbeiten. Es gibt kostenlose Tools für grundlegende Funktionen und kostenpflichtige Anwendungen für den professionellen Einsatz.

„Quick and dirty“ kann in vielen Fällen ausreichend sein. Wenn du aber professionell kommunizieren möchtest, hole dir lieber externe Hilfe. Beachte dabei, dass die Kosten für die Untertitel nur ein einziges Mal pro Video anfallen, und je professioneller dein Video, desto besser die Performance.

10 Tipps für effektive Untertitel auf YouTube

  1. Tools: Du kannst Untertitel entweder direkt in YouTube Studio erstellen oder deine Videos extern bearbeiten, z. B. in den kostenlosen Tools SubtitleEdit oder AegiSub.
  2. Die Untertitel sollten genau dann erscheinen, wenn der entsprechende Text gesprochen wird. Sie sollten auch lange genug erscheinen, damit die Zuschauer:innen die Untertitel lesen können.
  3. Der Text sollte über maximal zwei Zeilen laufen.
  4. Manchmal muss man die Übersetzung etwas kürzen, damit der Text auf den Bildschirm passt. Richte dein Augenmerk daher auf die Bedeutung, nicht auf eine wörtliche Wiedergabe.
  5. Mache Zeilenumbrüche dort, wo es inhaltlich passt. Unterbreche den Lesefluss so wenig wie möglich.
  6. Verwende keine Textformatierungen wie z. B. Fettdruck oder Unterstreichungen. Kursivdruck sollte nur in Ausnahmefällen verwendet werden, z. B. für Dialoge im Off.
  7. Verwende deine Terminologie einheitlich. Wenn es in deinem Kanal beispielsweise um Finanzen geht, solltest du in den englischen Untertiteln nicht zwischen „estate planning“ und „legacy planning“ wechseln, obwohl die Ausdrücke gleichbedeutend sind.
  8. Überlege dir genau, wer deine potenziellen Kunden oder Follower sind, wo sie wohnen und welche Sprachen sie sprechen. Ermittle, ob sie übersetzte Untertitel brauchen. Richte deine Contentstrategie an diesen Fakten aus.
  9. Erstelle ggf. qualitativ hochwertige Untertitel auf Deutsch und verwende diese Untertitel dann für die Übersetzung in andere Sprachen.
  10. Prüfe im YouTube-Demografiebericht, in welchen Ländern deine Videos angesehen werden, um deine Strategie zu verfeinern.

Gehe das Thema strategisch an

Wir haben in diesem Artikel gezeigt, dass du mit dem Einsatz von Untertiteln deine Reichweite vergrößern kannst. Vielleicht hast du Fans in einem anderen Land, die noch nicht wissen, dass es dich gibt!

Analysiere genau, wer an deinem Angebot interessiert sein könnte und ob die Sprache deines Kanals eine Barriere ist.

Durch eine einmalige Investition kannst du mit einem Schlag mehr Menschen erreichen, die dich vorher nicht kannten. Du überwindest die Sprachbarriere und deine Reichweite steigt.

Der Nebeneffekt: Professionelle Untertitel sagen etwas darüber aus, wie professionell du deinen Kanal angehst. Du kannst dich von den Kanälen deiner Konkurrenten auf YouTube abheben.

 

SHARE!